Weihnachten 2020

Das Hochfest der Geburt unseres Herrn Jesus Christus naht, und wir alle freuen uns auf die Tage, an denen wir die Menschwerdung unseres Gottes feiern!

Durch das Coronavirus bedingt, werden wir in der katholischen Kirchengemeinde St. Gorgonius das Weihnachtsfest aber nicht in der gewohnten Weise begehen können, denn die Abstands- und Hygieneregeln müssen auch in unseren Kirchen und Kapellen eingehalten werden. Dadurch sind die Plätze in unseren Kirchen begrenzt: St.-Gorgonius-Pfarrkirche in Goldenstedt 76 Plätze, St.-Jacobus-Kirche in Lutten 34 Plätze und St. Heinrich-Kirche in Ellenstedt 25 Plätze. Wir haben jedoch die Anzahl der Gottesdienste gerade am Hl. Abend erhöht (s. Informationsblatt), um vielen Mitgliedern unserer Kirchengemeinde einen Gottesdienstbesuch zu ermöglichen.

Wenn Sie an einem Weihnachtsgottesdienst in unseren Kirchen teilnehmen möchten, bitten wir Sie, sich ab Montag, dem 30. November im Pfarrbüro Goldenstedt (Tel. 04444 959500) zu den Öffnungszeiten (s. Pfarrbrief) anzumelden. Bitte haben Sie Verständnis, dass eine Teilnahme an einem Weihnachtsgottesdienst nur mit Voranmeldung möglich ist.

Krippenspiel am Hl. Abend

Unter den gegebenen Umständen ist am Hl. Abend leider kein Krippenspiel in unserer Kirchengemeinde möglich. Wir stellen Ihnen vor Weihnachten aber verschiedene Materialien für eine Krippenfeier im privaten Bereich zur Verfügung. Dazu gehören u.a. ein Ablauf, Liederzettel sowie eine Audiodatei mit den Liedern und einem Krippenspiel.

Herzlich möchten wir Sie einladen (im Rahmen der geltenden Coronabedingungen), diese Feier am Hl. Abend gemeinsam mit Verwandten, Bekannten oder Nachbarn zu begehen.

Nikolaus-Gruß-Aktion

Auch in diesem Jahr führen die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter des Messdiener aus Goldenstedt, Ellenstedt und Lutten eine Nikolaus-Gruß-Aktion durch. Alle wichtigen Informationen entnehmen Sie bitte dem folgenden Flyer.

Hinweis:
- Die Flyer beidseitig ausdrucken.
- In Lutten können die Nikolaus-Grüße auch bei der Jacobus-Apotheke abgegeben werden.

Neue Corona-Verordnung des Landes

1. Gottesdienste jeglicher Art sind wie unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln möglich. Es gibt keine landesweite Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen während der Gottesdienste.

Der Zugang zu den Gottesdiensten in kirchlichen Räumen wird begrenzt. Die Zahl der zugelassenen Gottesdienstteilnehmer richtet sich nach der Größe des Raumes. Somit können in Goldenstedt ca. 76, in Lutten 34 und in Ellenstedt 25 Gläubige am Gottesdienst teilnehmen. Es muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern nach allen Seiten gehalten werden können. Unter Wahrung des Abstands zu anderen Gottesdienstteilnehmern können Familien und gemeinsame Haushalte zusammensitzen. Sollte die Kirche voll sein und nicht mehr Gläubige hinein können, besuchen Sie bitte einen Gottesdienst in der Nachbargemeinde. Haben Sie bitte hierfür Verständnis!
Bitte, immer den Anweisungen der Ordner folgen!
Es wird empfohlen, beim Ein- und Auszug eine Mund-Nase-Bedeckung zu benutzen.

2. Jede Person hat in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs oder Kundenverkehrs zugänglich sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Maske darf am Platz abgesetzt werden, wenn der Abstand eingehalten werden kann.

3. Auch dürfen weiterhin unsere Pfarrbüros, Friedhöfe und Pfarrheime geöffnet bleiben, sofern ein Hygienekonzept nach den Vorgaben der Coranaverordnung vorliegt.

4. In den Pfarrheimen dürfen nur die durch Rechtsvorschriften vorgeschriebenen Sitzungen und Zusammenkünfte der Pfarreien (Kirchenausschuss- bzw. Pfarreiratssitzung), Verbände und Vereine tagen.

5. Darüber hinaus dürfen die Pfarrheime weiterhin für die Vorbereitung von Personen auf religiöse Feste und die Sakramente genutzt werden. Die bereits vereinbarten Firmgottesdienste in den Pfarreien finden ohne Einschrän-kungen statt.

6. Die Teilnahme am letzten Gang zur Grabstelle mit dem dortigen Aufenthalt ist unabhängig von der Zahl der teilnehmenden Personen zulässig.

7. Die Katholischen Öffentlichen Büchereien dürfen nicht öffnen.

8. Die Corona-Verordnung verbietet Chorproben und Chorgesang nicht ausdrücklich. Dennoch ist es derzeit ratsam, darauf zu verzichten.

Unsere politisch Verantwortlichen fordern uns eindringlich auf, „Kontakte zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren und darüber hinaus soweit möglich Abstand zu jeder anderen Person einzuhalten“.

Bitte, daran denken, dass das Vorliegen von Hygienekonzepten eine rechtlich vorgeschriebene Anforderung für Veranstaltungen und Einrichtung ist!

Es wird darauf hingewiesen, dass das Pfarrbüro – zu den Öffnungszeiten – nur mit Mund-/Nasenschutz betreten werden darf. Vieles kann aber auch telefonisch erledigt werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis - und gehen Sie mit sich und Ihren Mitmenschen achtsam um!